ORTSKERN

ENGER

Sanierungsatzung​

Beteiligungsstation 3 – Sanierungssatzung

Die Aufstellung einer Sanierungssatzung bietet einige Vorteile. Auch private Gebäudeeigentümer können profitieren!

So können Immobilieneigentümer in Sanierungsgebieten bei umfassenden Modernisierungsmaßnahmen an ihrem Gebäude von der erhöhten steuerlichen Begünstigung profitieren. Dabei können Modernisierungskosten in  kurzer Zeit vollständig von der Einkommenssteuer abgesetzt werden. Erhöht absetzbar sind beispielsweise Arbeitsleistungen (ausgeführt durch ein beauftragtes Fachunternehmen) oder Materialkosten.

Jedoch ist nicht alles absetzbar: Neubau, Grundstückserwerb oder Luxusmodernisierungen sind grundsätzlich nicht begünstigungsfähig.

Voraussetzung ist die Lage des Gebäudes im Sanierungsgebiet sowie der Abschluss einer Modernisierungsvereinbarung zwischen Eigentümer und der Stadt vor Beginn der Maßnahmen. Nach Abschluss der Maßnahmen und Vorlage der Rechnungen erhält der Eigentümer eine Bescheinigung der Stadt zur Geltendmachung der Aufwendungen beim Finanzamt.

Die Prüfung sowie eine verbindliche Auskunft über die voraussichtliche Höhe der Steuervergünstigung obliegen dem zuständigen Finanzamt.

Durch die Ausweisung des Sanierungsgebiets im vereinfachten Verfahren ergeben sich für die betroffenen Immobilieneigentümer keinerlei finanzielle Nachteile. Die Erhebung von Ausgleichsbeträgen ist ausgeschlossen.  Werfen Sie bitte einen Blick auf Sanierungsgebiet. Bei Fragen oder Anmerkungen können Sie sich jederzeit an die auf der Webseite genannten Ansprechpartner unter >> Kontakt wenden.

KONTAKT

Ansprechpartner

DSK Bielefeld

Mario Pohle
Mittelstr. 55, 33602 Bielefeld
Telefon: +49 521 5848 64-24
E-Mail: mario.pohle@dsk-gmbh.de
www.dsk-gmbh.de


Stadt Enger

Silke Deininger
Bahnhofstraße 44, 32130 Enger
Telefon: +49 5224 9800-33
E-Mail: s.deininger@enger.de
www.enger.de

Kontaktformular

Top